HEVIS
030 - 208 98 33 33
slogan
Home / Lexikon / E

Lexikon - E

EDV-Fußstütze

Die EDV-Fußstütze wird so genannt, weil sie vorrangig für die PC-Arbeit an nicht höhenverstellbaren Schreibtischen eingesetzt wird. Die richtige Sitzhaltung und entspannte Muskulatur sind für ein effektives und gesundes Arbeiten Grundvoraussetzung und dabei eine wichtige Hilfe.

Eingangsmatte

Die Eingangsmatte ist häufig eine Schmutzfangmatte für den Eingangsbereich. Fällt viel Schmutz an, ist es oft günstiger, die Matten zu mieten. Diese wird dann zu einem fest vereinbarten Rhythmus ausgetauscht.

Empfangstheke

Ein anderes Wort für Empfangstheke ist auch Empfangstresen. Eine Empfangstheke dient Besuchern als erste Anlaufstelle. Hier werden diese von Mitarbeitern empfangen. Die Empfangstheke kann separat als Empfang oder aber auch in einem von mehreren Menschen genutzten Büro stehen. Häufig werden an der Empfangstheke Empfang und administrative Arbeit verbunden. Seltener ist heute schon aus Gründen der Personalkosten die Empfangstheke als reine Eingangskontrolle und Registrierung. Empfangstheken findet man bei Behörden, in Krankenhäusern, Hotels, Unternehmen und Büros.

Ergo Balance

Ergo-Balance (EB) ist eine Stuhltechnik, die auch im Sitzen zum Bewegen animiert. Das Besondere an der Ergo Balance ist, dass Sitz und Rücken bei jeder Körperbewegung mitgehen und zwar in jede Richtung. Der Stuhl bewegt sich mit dem Körper und gibt ihm dabei idealen Halt in jeder Position. Das aktiviert die Versorgung der Bandscheiben, trainiert die Rückenmuskeln, regt den Stoffwechsel an und verbessert die Durchblutung.

Ergonomie

Die Ergonomie ist die Wissenschaft von der Gesetzmäßigkeit menschlicher Arbeit. Der Begriff setzt sich aus den griechischen Wörtern ergon (Arbeit, Werk) und nomos (Gesetz, Regel) zusammen. Ziel ergonomischer Lösungen im Büro ist die Schaffung nutzergerechter Arbeitsbedingungen für ein optimales Arbeiten im Büro. Der moderne Büromensch arbeitet in seinem Berufsleben ca. 80.000 Stunden im Büro, davon ca. 85 % im Sitzen. Ein Drittel aller Fehlzeiten sind durch Leiden des Bewegungs- und Stützapparates bedingt. Das sind in der Bundesrepublik Deutschland ca. 80 Millionen Fehltage im Jahr. Dadurch entstehen den Unternehmen jährlich Schäden von rund 35 Mrd. EURO. Der Mensch ist eine Bewegungsmaschine, und Zwangshaltungen wie das starre Sitzen am Arbeitsplatz sind wider der menschlichen Natur. Ergonomen raten Arbeitnehmern mit Bürotätigkeit 2 bis 4 grundsätzliche Haltungswechsel pro Stunde. Das können kurzes Aufstehen, Besprechungen an Stehtischen, Telefonate im Gehen, lebendiges Sitzen durch regelmäßigen Wechsel der Sitzposition und Bewegungsübungen sein.

Ergonomie geprüft

Voraussetzung für das vom TÜV Rheinland vergebene Prüfzeichen ist die Einhaltung der Norm DIN EN 1335 und das GS-Zeichen. Die Ergonomieprüfung erfolgt durch den TÜV, wobei verschiedene, über die DIN EN 1335 hinausgehende Kriterien erfüllt sein müssen. Zu empfehlen sind Büroeinrichtungen, die Ergonomie geprüft sind.

Ergotop

Die Ergotop-Mechanik ist eine patentierte Stuhlmechanik, die den Körper ständig in Bewegung hält und somit den Rücken stärkt. Zusätzlich zur üblich erhältlichen Synchronmechanik wird das Prinzip des Sitzballes in den Bürodrehstuhl impliziert. Die allseits bewegliche Sitzfläche normgerecht und mit GS-Zeichen. Ergotop ermöglicht eine verstärkte Sitzflächenvorneigung für eine ausgeprägte aufrechte Sitzhaltung. Darüber hinaus fördert Ergotop die seitliche Beweglichkeit der Sitzfläche, womit ein seitliches Neigen/ Kippen des Beckens im Sinne eines Trainings für die neuromuskulären Stabilisierungsmechanismen der Wirbelsäule aktiviert wird.